Vorgeburtliche Klangerfahrungen

Etwa ab der 20. Schwangerschaftswoche sind Embryos in der Lage zu hören…
Sie reagieren auf die Stimme der Mutter, die Geräusche im Innen und Außen.

Es ist nachgewiesen, dass eine rege Kommunikation zwischen Mutter & Kind die Verbindung positiv beeinflusst.

Auch für Klänge sind die Babys in dieser Zeit sehr offen. Wenn sie entspannend und beruhigend wahrgenommen werden, prägt diese Erfahrung das Kind.
Es wird auch nach der Geburt immer leichter durch diese Klänge zu beruhigen sein, was für Familie und Kind sehr wertvoll sein kann.
Auch als Jugendlicher und Erwachsener setzt sich diese Erfahrung fort. Die Konditionierung führt auch zu einer höheren Resilienz (Stressresistenz).

Ich werde ab März auch Kurse und Klanganwendungen anbieten, die auf die pränatale Konditionierung ausgerichtet sind.

Anfragen – auch zur Beratung über geeignete Instrumente – jderzeit gerne über Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.