Meine Philosophie

Seit meiner Kindheit faszinieren mich Klänge und ihre Wirkung
auf den Körper. Dabei war es nicht nur die rein akustische Wirkung,
die je nach Stimmungslage und Musikrichtung eine anregende,
belebende oder besänftigende, beruhigende Wirkung auf uns haben
kann, die mich fesselte…

Letztlich sind es die Schwingungen, die sich auf uns übertragen und
ihre Wirkung in uns entfalten. Erinnerungen an ganz ursprüngliche
Geräusche, wie beispielsweise der Herzschlag, der bereits im Mutterleib eine Verbindung zwischen uns und unserer Mutter erzeugte.
Manchmal sind es aber auch eher unangenehme Empfindungen, die
wir mit ganz bestimmten prägenden Erlebnissen und Geräuschen
verbinden.

Da unser Körper zu mehr als 70 % aus Wasser besteht, wirken die Frequenzen nicht nur oberflächlich, sondern übertragen sich sanft
auf und in den Körper und wirken dort auf jede einzelne Zelle.
So war es auch die Verbindung der Sinne, das Hören und Spüren,
welche mich dazu brachte mich eingehender mit verschiedenartigen Instrumenten zu befassen.

Bei mir sind es dabei besonders die tiefen Töne, die mich auf Grund ihrer intensiven Spürbarkeit begeistern. Auf diese Weise lernte ich
über das Trommeln die Wirkung des Rhythmus auf mich und
andere Menschen kennen. Eine Erfahrung, die mich zur Begegnung
mit verschiedensten intuitiv gespielten Instrumenten, wie der
australischen Didgeridoo, führte und über viele Jahre mein Leben
begleitet hat.

Das Finden und Einstimmen auf den eigenen inneren Rhythmus,
aber auch die Suche nach dem Einklang mit der inneren Harmonie
prägten mich. Das intuitive Spiel mit Instrumenten wurde meine
Passion. Über eine Ausbildung in Klangtherapie und –pädagogik
nach Helga Wagner & Jochen Bischof im Klangweltinstitut Rosenthal
lernte ich im Zeitraum von 2014 bis 2016 eingehender die Wirkungsweise der Klänge und ihrer Anwendung, insbesondere im Zusammenhang mit Stressbewältigung und Entspannung kennen.

Durch Ergänzung meines „Instrumentariums“ fand ich meine
Erfüllung darin, Klanganwendungen zur Verbesserung des
allgemeinen Gesundheitszustandes, zur Entspannung, aber
auch zur Stress-/Burnoutprävention einzusetzen.
Der Schwerpunkt der dabei eingesetzten Instrumente liegt bei
Klangliege und (Körper-) Monochorden, Klangschalen, Koshi- und Zaphir-Klangspiele, Sansula, Steel Drum Meditation Tenor, Rahmentrommeln und Mother Earth Drum. Ergänzend biete ich mit der Phonophorese, der Anwendung von Stimmgabeln die direkt auf den Körper aufgesetzt werden, einen alterativen Weg zu einem besonderen Klangerlebnis.

Spüren auch Sie hinein und finden Sie Ihrem Rhythmus, Ihre
Harmonie. Lassen Sie sich fallen in ein Klangbad, genießen Sie
eine Auszeit in der Ruhe oder schöpfen Sie neue Kraft…
Ich begleite Sie gerne dabei!