Fogo Sagrado „Heiliges Feuer“ – Was ist das?

Fogo Sagrado – eine ganz besondere Technik…

Um Euch ein wenig Einblick in das zu geben, was in den Heilkreisen mit Stefanie Kotte passiert, habe ich nachfolgend ein paar Informationen zusammengetragen:

Fogo Sagrado ist eine Synthese des Schamanismus, des orientalen Wissens, der Psychologie und der Quantenphysik.

Es ist eine Therapietechnik, die von Aloyzio Delgado Nascimento entwickelt wurde. Dafür hat er 15 Jahre lang in brasilianischen Stämmen beobachtet, wie die Medizinmänner ihre Arbeit verrichteten.

In seiner Forschung konnte Aloyzio feststellen, dass die Medizinmänner die Symptome immer mit Kräutern und Ritualen behandelten, wenn sie ein Indianer wegen einer Störung aufsuchte. Sie benutzten aber stets auch ihren sechsten Sinn, um herauszufinden, was im Leben dieses kranken Indianers passiert war und was dazu führte, dass sich die Krankheit auf physischer, psychisch-emotionaler und/oder sozialer Ebene zeigte.

Von da an gab Aloyzio sein Leben der Entwicklung einer Arbeit hin, die genau da darstellen sollte, was er während all dieser Jahre bei den Medizinmännern gesehen hatte.
Die Arbeit sollte in Städten, in Praxen anwendbar sein, ohne Rituale oder religiöse Verbindungen, um Personen aus allen Glaubens-, sowie sozialen und kulturellen Richtungen dienen zu können.

Später hat Monica Oliveira, die viele Jahre lang bis zum Tod von Aloyzio mit ihm zusammen gearbeitet hat, seine Technik reformuliert und ihr den Namen „Heiliges Feuer“ gegeben. Sie hat auch Ausbildungskurse für Therapeuten in Brasilien und im Ausland entwickelt. Heute arbeiten seit 6 Jahren 5 brasilianische Therapeuten in 4 europäischen Ländern.

Die Hauptcharakteristik der Arbeit liegt in der Wahrnehmung (der sechste Sinn), mittels Kanalisation (eine andere Art von Vermittlung), wobei man direkt im Unterbewusstsein des Kunden zu Schmerzen und Sperren in Körper und Geist Zugang bekommt, die sich in Form von physischen und psychoemotionalen Störungen äussern.

Diese Inhalte hindern die Person daran, dass sie ihr Leben in Fülle, Harmonie und Glück führen kann.

Eine individuelle Sitzung geschieht in 4 Phasen: in der ersten Phase während der ersten Behandlung (Dauer von 90 Minuten) wird die Arbeit erklärt: ihre Herkunft, wie sie funktioniert und wie sie fortgesetzt wird.

In der zweiten Phase versucht der Therapeut das energetische Feld des Kunden zu lesen und zu interprätieren, das heisst: er bekommt Zugang zu Bildern und Gefühlen, die aus dem Unterbewusstsein strömen.

In der dritten Phase, die „Reinigungsphase“ genannt wird, entnimmt der Therapeut die Inhalte (in dieser Arbeit „energetische Körper“ oder samskaras unter den Hinduisten genannt), drückt sie mit Gesten und Wörtern aus, befreit sie aus dem Feld des Kunden und leitet diese weiter an die Dimension des Lichts (egrégora), welche die Arbeit der Umwandlung dieser psycho-emotionalen Inhalte leitet und unterstützt.

In der vierten Phase kommen diese Inhalte wieder an den Kunden zurück nun aber in ihrer positiven und erweiterten Kraft (jetzt „Körper im Licht“ genannt), begleitet von einem „Passwort“ (mantra) das wie eine Arznei dieser neuen Inhalte funktioniert, damit die alten Normen, die schon umgewandelt wurden nicht wieder neu aufgebaut werden können.
Die bewusste Anwendung dieses Passwortes ist der Anteil des Kunden im Heilungsprozess.

Die Methodologie der Fogo Sagrado ruht auf 4 wichtigen Grundsteinen:

– Das nicht Eindringen in des Feld des Kunden (man dringt nicht in persönliche Gebiete ein), das heisst: nur was von seinem höheren Ich (Self) zur Verfügung gestellt wird, ist zugänglich;

– Parteilosigkeit und nicht urteilen;

– Keine Manipulation, das heisst: man versucht das karma nicht zu verändern um persönlichen Wünschen nachzukommen. In dem Maße wie die Sperren umgewandelt werden und ihnen ein neuer Sinn gegeben wird, zieht die Person selbst für ihr Leben das an sich, was sie verdient und wozu sie fähig ist;

– Die Gleichgültigkeit, das Loslassen der Resultate. Das Universum ist es, was entscheidet, wo, wie und wann die Veränderungen passieren werden, denn nicht immer brauchen wir das, was wir wünschen und auch umgekehrt.

Interessiert?
Mehr erfahrt Ihr bei Stefanie Kotte, die auch die Ausbildung in dieser Technik anbietet, oder auch auf der Heimatpage Fogo Sagrado, Brasilien.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.